Startseite → Brutsaison → Brutsaison 2017

Höhepunkte der Brutsaison 2017


Hier poste ich ab und zu ein paar Höhepunkte, z.B Nestbau-Beginn, Ei-Ablage, Schlüpfen der Küken etc. Die Galerie wird erweitert sobald es etwas Neues gibt! Alles chronologisch zum Thema Nestbau etc.

  

Wohnungsbesichtigungen nach der Aufstellung Anfang Februar 2017


Am 07.02.2017 habe ich den ersten Nistkasten aufgestellt. Dies sollte jedoch der Kasten sein den ich später wegen Wespen-Befall bis Saison-Ende abgehangen habe. Er wurde schon am nächsten Morgen mehrfach von Kohlmeisen besucht. Am 14.02.2017 habe ich den zweiten Kasten fertiggestellt welcher dickere Wände aufweist sowie den besseren Standort. An fast allen Tagen flogen Kohlmeisen zur Wohnungsbesichtigung an den Kasten heran. Dabei waren sie besonders neugierig und inspizierten die Webcam :)



Beginn des Nestbaus am 11.03.2017


Am Morgen des 11. März guckte ich den Stream und staunte nicht schlecht als bereits ein Büschel Moos im Kasten lag. Es lag jedoch im zweiten Kasten den ich eine Woche nach dem ersten aufgebaut habe. Erst am 13.03.2017 wurde wirklich aktiv am Nest gebaut. Auffallend war stets die Tatsache, dass nur morgens zwischen ca. 7:00 und 12:00 gebaut wurde, den restlichen Tag verschwand die Meise jedoch von der Bildfläche. Mit Geflatter wurde das Moos durch den Nistkasten befördert. Die Webcam unter der Decke zog dabei immerwieder neugierige Blicke auf sich!




Das Männchen (?) lässt sich zum ersten mal am 29.03.2017 sehen


Am 29.03.2017 ließ sich auch das Männchen womöglich das erste mal sehen. Ich bin mir jedoch nicht sicher, ob es wirklich das Männchen war oder nur ein Eindringling. Männchen und Weibchen unterscheiden sich besonders durch die Breite des schwarzen Bruststreifens welcher bei Weibchen durcbrochen und schmal sowie eher fleckiger Natur ist. Beim Männchen ist er breit und durchgängig. Im Video könnte man meinen, dass der eine Vogel dem anderen nen "Kuss" gibt bevor er wieder ausfliegt. 



  


Die Eier werden gelegt!


Am 03.04.2017 lag morgens das erste Ei im Nest nachdem die Meise ab dem 1. April auch nachts im neuen Nest schlief. Die Meisen-Mutter hat dabei das Ei stets mit Moos versteckt um es vor Fressfeinden zu verstecken und um es etwas vor der Kälte zu schützen. Bis zum 10. April kamen noch 8 Eier hinzu. Bis zur Vollständigkeit des Geleges wurden die Eier nur angebrütet, die meiste Zeit lagen sie nur mit Nistmaterial bedeckt herum. Auch während der Eiablage wurde zwischendurch noch Nistmaterial herangeschafft.





Die ersten Küken schlüpfen 25.04.2017


Am Morgen des 25. Aprils schlüpften die ersten Küken. Angesichts des saukalten Wetters die Woche zuvor schon gefühlt ein Wunder! Nachts ging es bis auf -5 Grad runter und ein paar Tage zuvor gab es eine geschlossene Schneedecke. An dem Tag schlüpften 4/9 Eier und beide Elternteile begannen intensiv mit der Fütterung. Die Eierschalen wie auch sämtliche Exkremente werden von den Elterntieren gefressen. Trotz der Kälte schien ein gewisses Nahrungsangebot zu bestehen da sämtliches Viehzeug herangeschafft wurde welches im Nu in den Tiefen der Schnäbel verschwand. Kaum vorstellbar, das aus so einem "Vieh" das mehr Schnabel als Vogel darstellt und nur fressen kann, eine voll "funktionstüchtige" Kohlmeise werden soll ;) Besonders die Flügel sehen recht lustig aus - so ganz ohne Federn und nur als Rahmen. Bis zum 26. April schlüpften 7 der 9 Eier. Seitdem liegen weiterhin 2 Eier im Nest. Sie sind entweder unbefruchtet oder die Embryonen gestorben.



   

  



Zwei tote Küken am 06.05.2017 + 08.05.2017


Leider sind 2 Küken gestorben. Eines starb bereits wenige Tage zuvor. Es wurde offenbar gar nicht gefüttert und hinkte auch in der Entwicklung deutlich zurück. Am 06 Mai starb ein weiteres Küken. Es war jedoch gut entwickelt. Das erste Küken verschwand rasch von der Bildfläche, das zweite Küken lag tot im Nest und die Geschwister-Küken drängten sich in die davon gegenüberliegende Ecke oder standen auf dem toten Vogel. Das Küken lag auch über einen Tag später noch im Nest und war oft durch die anderen Vögel verdeckt sodass ich am 2. Tag nach der Arbeit die zwei toten Küken selbst entfernen wollte um zu verhindern dass die verblieben Küken mit Krankheitserreger durch das verwesende, tote Küken verseucht werden und ebenfalls verenden. 


Offenbar wurden die Küken aber bereits entfernt oder gar gefressen. Eine genaue Prüfung des Videomaterials hätte jedoch Tage in Anspruch genommen sodass ich nach reiflicher Überlegung mal persönlich im Kasten vorbeischaute. Das nachfolgende Video zeigt meine Inspektion. Ich konnte kein totes Küken (mehr) entdecken.


Vermutlich war das saukalte und schlechte Wetter (Nahrungsmangel, Kältetod ?) für den Tod der Kleinen verantwortlich! In den Nächten gab es Fröste und nur 5-9 grad am Tag die meiste Zeit seit dem Schlüpfen.





Erneut zwei tote Küken am 09.05.2017


Schonwieder waren Verluste zu beklagen! Nachdem ich einen Tag zuvor den Nistkasten öffnete um tote, aber ggf. verdeckte Küken zu entfernen, waren nach der Arbeit am 09.05.2017 schonwieder zwei Küken tot. Nun sind es nur noch 3/7 Küken die bis zu diesem Tag überlebt haben, eine schlechte Quote die wahrscheinlich aber den katastrophalen Witterungsverhältnissen mit ständigen Nachtfrösten und lausigen Höchstwerten zu verdanken ist. Dass die Meise auch zu große tote Küken aus dem Nest befördert, musste ich live mit ansehen. Der Vogel wurde nach mehreren Versuchen um es aus dem Loch zu werfen im Anschluss zumindest teilweise gefressen wobei sich ein schrecklicher Anblick bot!


Woran genau die Küken starben bleibt mir jedoch für ewig ein Rätsel da ja Futter in m.M nach engmaschigen Intervallen herangeflogen wurde. Aber ob es mengentechnisch gereicht hat/reicht ist mir fragwürdig, dicke Raupen sah ich eher selten, meistens Fliegen und anderes geflügeltes Ungeziefer. Ebenso könnte das Futter mit Pflanzenschutzmitteln aus Nachbars Gärten verseucht gewesen sein. Die Wahrheit werde ich wohl nie erfahren.

Warnung: Das nachfolgende Video zeigt nur 3 Ausschnitte der grausigen Aktion und ist nichts für schwache Nerven! Wer kein Blut etc. sehen kann sollte besser wegklicken!




Und wieder ein totes Küken im Nest am 10.05.2017


Wie ein Fluch zieht sich der Tod durch den Nistkasten. Schon auf der Arbeit entdeckte ich schon wieder ein totes Küken im Nest. Nachdem bereits am Vortag ein Küken tot im Nest lag, waren es nun zwei. Nun spitzte sich die Situation zu da erste grüne Fliegen auftauchten. Ich entschloss nun beide Küken schnellstens zu entfernen bevor es Maden und Verwesung gibt was der sichere Tod für die anderen zwei verbleibenden Küken bedeuten würde da alles verseucht würde. Die zwei Küken wurden weiterhin augenscheinlich normal gefüttert. Nach wie vor ist mir unbegreiflich, was zum massenhaften Sterben der Kleinen geführt haben könnte.

Ich rechne somit leider mit einem Totalausfall und dass ich den Kasten bald räumen muss...





12.05.2017: Die Küken schlafen alleine im Nest 


Am Abend des 11.05.2017 war die Vogelmutter nach 21:15 Uhr plötzlich verschollen. Sie blieb die ganze Nacht dem Nest fern und überließ die zwei noch verbleibenden Küken sich selbst. Ich dachte sie hätte das Nest verstoßen da auch Google mir nichts dazu ausspucken wollte. Ich las auf einer weiteren Vogelseite, dass die Küken die letzte Nacht im Nest alleine verbringen und am Folgetag der Ausflug stattfindet/stattfand.


Am Folgetag, mitlerweile Tag 18 nach dem Schlüpfen, blieben die zwei Vögel jedoch weiterhin im Nest. Sie wurden dennoch weiterhin gefüttert. Offenbar war die Vogelmutter aber über den Umstand des Nicht-Ausfliegen-Wollens aber etwas angepieselt da sie nur am Nest rumpickte und den Küken das Futter in den Hals schob und auch keinen Bock mehr hatte, den Kot mitzunehmen.

Bisher sieht es danach aus, als ob 2 Küken tatsächlich überleben und es bis zum Verlassen des Nests schaffen.


Auflug des ersten Kükens am Abend des 13.05.2017


Nachdem die zwei Küken alleine im Nest schliefen, war die Zeit des Ausflugs gekommen. Am 19. Tag flog das erste Küken abends um 19:34 Uhr aus und ließ sein Geschwisterchen alleine im Nest zurück. Das zweite Küken war noch nicht soweit. Kurz vor dem Ausflug wurde die noch völlig unbekannte fremde Welt da draussen zunächst kritisch begutachtet bevor es kein Zurück mehr gab. 





Nun verlässt auch das letzte Küken das Nest am 14.05.2017


Nachdem am Vortag ein Jungvoghel ausflog, war es nun auch für das letzte Küken an der Zeit, das kuschelige Nest zu verlassen. Wie auch sein Geschwisterteil sondierte es um 9:33 Uhr zunächst lange die Lage und flog dann schließlich aus. Damit enden spannende 9 Wochen hinter der Kamera :) Bleibt zu hoffen, dass die überzähligen Katzen in der Nachbarschaft nicht zuschlagen.


Mit etwas Glück kommt es zu einer zweiten Brut.







Homepage Besucherz�hler

Alle Inhalte ohne Gewähr auf Richtigkeit. 

 © www.nistkasten-livestream.de