Ausflug der Küken mit Kotfütterung im Stationskasten

Heute war es im Stationskasten endlich so weit und nach 20 Tagen flogen hier heute morgen die Küken aus!

Auch diese Brut verlief komplett ohne Kompliktionen wie auch schon zuvor in Dortmund. Mit nur 5 Küken war es ein kleines Nest für eine Kohlmeise.

 

Amüsant war heute morgen noch, dass die Mutter dem einen Küken Kot gefüttert hat und es den auch noch gefressen hat – da bekommt die Redewendung „den eigenen Dreck fressen“ eine völlig neue Bedeutung, zugleich ist es auch besonders nachhaltig, Dinge wiederzuverwenden!

Der eigentlich Ausflug war extrem schnell und er geschah binnen 2-3 Minuten – hier brauchte ich das Video nichtmals zu schneiden!

Aber von dieser Brut kommt später auch noch ein Zeitraffer vom Nestbaubeginn bis zum Ausflug heute. Dazu muss ich zunächst alle Dateien auf Vollständigkeit prüfen. In Lüdenscheid ist das leider vom Server vergurkt worden, da standardmäßig nach 1 GB das Älteste gelöscht wird und der Papierkorb standardmäßig deaktiviert ist – richtig mies! Da muss man aber auch erstmal drauf kommen.

 

Damit endet nun im Stationskasten wohl die Brut 2022 ebenfalls höchst erfolgreich!

 

Die Küken haben jetzt vom Status „Nestling“ auf „Ästling“ gewechselt, können noch nicht richtig fliegen und flattern bodennah durch die Gegend, werden dabei aber weiterhin von den Eltern gefüttert! Noch mindestens 2-3 Wochen lang. Von einer ausgeflogenen Brut überleben nur ca. 10% das erste Jahr – darum werden meist auch viele Eier gelegt um diese Ausfälle auszugleichen.

 

 

Als Nächstes steht der Ausflug der Lüdenscheider Küken an – in ca. 3-4 Tagen.

2 Antworten

  1. Sowohl Mama Meise als auch die Küken machen mir des Nachts einen entspannten Eindruck. Auch hatte ich nie gedacht, dass sie so lange am Stück schlafen. Daher wundert es mich, dass die Nistkästen nicht auch im Sommer zum Schlafen genutzt werden. Ich stelle mir eine Nacht im Baum/Busch/Hecke gefährlicher vor als im Nistkasten, bei dem das Loch zumindest der Vogelgröße entspricht und den Vogel vor größeren (Fress)Feinden schützt.?!?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Blog abonnieren

Sie können diesen Blog kostenlos abonnieren um stets bei neuen Beiträge informiert zu werden. Ich hasse Spam übrigens genauso wie Sie, darum sind Ihre Daten bei mir sicher!

Ältere Blogeinträge

igelfutterhaus provisorisch
Igel

Neue Chance für die Igel!

Nach dem Verschwinden der Igel bei mir zu Hause in Siegen durch Waschbären muss ich einfach nochmal testen, ob es vllt doch wieder einen Igel gibt! Dafür habe ich ein Behelfs-Igelfutterhaus errichtet. Die Spannung steigt!

Komplett lesen »
Ringelnatter frisst Kröte
Sonstiges

Schlange versucht Kröte zu fressen

Nichts für schwache Nerven! Im lüdenscheider Igelhaus kam nicht nur wieder die Kröte, sondern auch eine Ringelnatter und die hatte es auf die Kröte abgesehen, versuchte diese zu fressen. Da war ich zugegeben baff!

Komplett lesen »
Igelzicke
Igel

Zwei Igel beim Rumzicken

4 Tage ohne Igel in Wilnsdorf + Waschbären ließen mich Böses ahnen, doch letzte Nacht dann plötzlich das: Gleich zwei Igel kamen zeitgleich ins Futterhaus und zickten sich so richtig schön an – wie in alten Zeiten!

Komplett lesen »
Zonk im Nistkasten
Vögel

Der ungesehene Ausflug der Blaumeisen

Statt dem Ausflug im Livestream gab es heute morgen nur den Zonk! Der Stream hatte sich aufgehangen und als ich den Fehler gesehen und behoben hatte, waren sie schon draussen! Immerhin aber alle und auch das Nesthäkchen!

Komplett lesen »