schlüpfende Küken

Kommt ein Eichhörnchen ins Vogelhaus geflogen!

Eichhörnchen klettert am Pfahl hoch
Neugierig schaut es am Kamerapfahl auf die Futterfläche!

Ich hoffe Sie sind gut durch die Weihnachtstage gekommen und müssen keine Angst vor der Waage haben 😀 Dem gemeinen Mistvieh habe ich nun zusammen mit Süßkram in den Lockdown geschickt! Langsam kriege ich nämlich Angst, dass meine Masse bald die Planeten aus ihren Umlaufbahnen zieht und das Sonnensystem ins Chaos stürzt, was auch zugleich das Ende dieser Seite sein könnte 😛

 

Seit nunmehr 4 Jahren und 1 Monat betreibe ich das Vogelhaus und es tummeln sich seither Vögel in horrenden Mengen am Vogelhaus mit Kamera. Die Kamera war dabei seit dem ersten Tag Teil der Vogelhauinstallation. Mittlerweile wird von verschiedenen Perspektiven gestreamt, was heute abermals in einem Highlight mündete! Auch zeigt sich erneut, wie sehr ein solches Projekt wie Nistkasten Livestream von Ihnen als Zuschauer lebt! Denn ohne den Hinweis eines Zuschauers wäre mir die Aktion komplett entgangen! Sehen Sie also besonders zeigenswerte Momente vor den Kameras, so weisen Sie mich gerne mit einem Zeitstempel darauf hin – das geht am besten per Kontaktformular! Denn ich sehe nicht alles 😉

 

Ich bekam eine E-Mail einer Nutzerin, die ein Eichhörnchen im Vogelhaus gesehen hat. Um 11:18 Uhr! Schnell schaute ich mir die Aufnahmen an und da saß es, das dicke pelzige Eichhörnchen 🙂 Direkt stellt sich mir auch die Frage, wie es überhaupt auf die Futterfläche geschafft hat!? Wegen Marder, Katzen und Waschbärproblemen hatte ich den Pfahl aus Edelstahl hergestellt, was seitdem auch sehr gut fruchtete. Doch auch Hörnchen müsste sich da eigentlich schwer tun. Tat es scheinbar zunächst auch.

Das Eichhörnchen kletterte am Kamerapfahl hoch und sprang ins Vogelhaus!

In den Aufnahmen konnte man schön sehen, wie es erst unten auf der Mauer herumtollte und dann den Kamerapfahl der Frontalkamera vom Vogelhaus erblickte. Es kletterte dann hinauf bis zur Kamera am Vogelhaus vorne um sie dann als Absprungrampe zu nutzen. Die Entfernung von der Frontalkamera bis zur Futterfläche beträgt ca. 1,5 m! Doch für das Eichhörnchen war die Entfernung kein Problem und es landete nach dem Absprung zielsicher auf der Futterfläche.


Nun fraß es sich mindestens eine halbe Stunde durch, – hauptsächlich wurden Sonnenblumenkerne geknabbert. Sicherlich hätte es gerne auch Erdnüsse gefressen – doch wie war das noch? Der frühe Vogel…?! 😀 Wenn der Eichelhäher und die Spatzen da waren, bleibt so schnell nichts mehr von den begehrten Futtersorten übrig! Zum Schluss kletterte das Eichhörnchen zur rückseitigen Kamera hin, lieferte da noch schöne Aufnahmen ab, indem es erst schön posierte und dann bildfüllend mit dem Bauch vor der Kamera hing um dann schließlich in das direkt dahinter liegende Gestrüpp aus Hagebutten und „Knallerbsen“ zu verschwinden. In Sachen gebotener Aufnahmen wieder mal ein Highlight in diesen dunklen Zeiten! Vielleicht sehen wir nun öfters auch mal ein Eichhörnchen beim Fressen!?


Das nächste Highlight steht übrigens schon bevor – allerdings ein Negativ-Highlight: Silvester! Schon jetzt wird von irgendwelchen Spinnern hier bei mir im Ort wieder Pyrotechnik gezündet! Angst und Schrecken herrschen dann also wieder in den Nistkästen…


PS: An der Autismus Wohnanlage in Unglinghausen hängt nun endlich der über meine Spendenaktion im Frühjahr finanzierte Defibrillator! Dazu wird es an anderer Stelle noch einen Bericht geben 🙂

Abgesoffene Kamera am Vogelhaus

Vielleicht haben Sie sich schon über die schlechte Bildqualität der Frontalkamera gewundert. Die Kamera war defekt und wurde durch eine aus einem früheren Nistkasten ausgetauscht und die ist scheinbar nicht ganz dicht am Mikrofon. Somit muss ich die Kamera abhängen, trocknen und wieder einbauen. Dadurch kommt es in den nächsten Tagen vorübergehend zu einem Ausfall der Frontalkamera.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

2 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Blog abonnieren

Sie können diesen Blog kostenlos abonnieren um stets bei neuen Beiträge informiert zu werden. Ich hasse Spam übrigens genauso wie Sie, darum sind Ihre Daten bei mir sicher!

Brutsaison nach Jahr

Ältere Blogeinträge

Gaga-Turmfalke
Vögel

Die Turmfalken üben Jagen und Fliegen

Bei den Turmfalken schreitet dieser Tage die Entwicklung rasant voran und es gibt Jagd-Trockenübungen und Flugübungen zu sehen. Ebenfalls auch einige Gaga-Szenen – die haben gewiss ein Handy und gucken heimlich die Gaga-Blaumeisen-Videos. 😀

Komplett lesen »
Turmfalkenfütterung
Vögel

Betreutes Fressen & Igelausraster

Die Turmfalkenküken sind mittlerweile gut 24 Tage alt und werden auch langdam selbstständiger! Sie fressen die Beutetiere teils alleine oder unter Anleitung. Auch ein Blick ins Freie wurde schon gewagt. Im Igelhaus gab es derweil wieder einen Ausraster 🙂

Komplett lesen »
Der igel schnüffelt an der kamera
Vögel

Der Rambo-Igel und Vertikalschiss

Letzte Nacht gab es wieder Besuch von einem Rambo-Igel und trotzdem sich der Stunk aber in Grenzen hielt, gab es etwas unterhaltung! Eine Maus ging stiften und flog regelrecht davon! Bei den Falken gab es einen Vertikalschiss mit Bauchlandung – herrlich 😉

Komplett lesen »
Turmfalke frisst Kohlmeise
Vögel

Turmfalken fressen auch Singvögel!

Heute haben sich die Turmfalken mal eine Kohlmeise „gegönnt“. Neben Mäusen und Eidechsen stehen durchaus auch Singvögel auf dem Speiseplan! Bei meinem Teichbauprojekt kommt übrigens auch etwas Bewegung rein 🙂

Komplett lesen »
Gefahr am Nistkasten: Rabenvogel
Vögel

Erst Gefahr, dann Ausflug der Blaumeisen!

Heute war der große Tag bei den Gaga-Blaumeisen in Lüdenscheid und nach 21 Tagen haben sie heute morgen binnen 6 Minuten alle 8 das Nest verlassen. Die erfolgreichste Brut dieses Jahr! Allerdings gab es vorher eine erstmal erfolglose Attacke eines Rabenvogels!

Komplett lesen »
Radio Siegen Küken
Vögel

57 Tage im Nistkasten bei Radio Siegen

Nun ist das Zeitraffer der Blaumeisen aus dem Radio Siegen Nistkasten fertig und knappe 15 Minuten geht der Film, bestehend aus 12504 Einzelbildern! Die Vertonung gestaltete sich ebenfalls schwierig. Doch das Werk kann sich sehenlassen – finde ich! 🙂

Komplett lesen »