Küken

Der Herbst ist der ideale Zeitpunkt um neue Nistkästen aufzuhängen, damit sich die Meisen den Kasten bereits vormerken können! Bestellen Sie Ihren eigenen Nistkasten mit Kameratechnik für Live-Einblicke im heimischen Garten einfach bei mir im Shop!

Kleiber attackiert das Blaumeisennest

Was wäre Nistkasten Livestream ohne die Action? Davon gibts aktuell viel, beim Blaumeisennest etwas zuviel!

Erst kommt die Kohlmeise und sorgte für Turbulenzen im Nest, heute kam dann ein Kleiber-Paar! Diesen Vogel sah ich in den ganzen 5 Jahren genau einmal in einem Nistkasten bei mir und nun gab es eine Attacke auf das Blaumeisennest in dem bereits 4 Eier liegen!

 

Um kurz nach 11 kam der Kleiber und rupfte energisch Nistmaterial aus. Dann flog er in den Kasten ein und entfernte weiteres Material. Wenig später kam ein zweiter Kleiber ans Flugloch – warscheinlich ein Paar! Nun ist das Nest abermals in Mitleidenschaft gezogen worden wobei unklar ist, ob die Eier noch alle da liegen wo sie hingehören. Die Eier werden eben nicht umsonst versteckt!

 

Nun wird die Frage nach einem Eingriff mit Verkleinerung des Flugloches auch aus der Community in YouTube, Facebook und teilweise auch hier immer lauter. Ich tu mich bisher schwer da eine bauliche Veränderung vorzunehmen indem ich das 35 er Loch auf 28 mm verkleinere.

Darum möchte ich jetzt Sie als Zuschauer und vielleicht auch Vogel-Experten ins Spiel bringen und eine Umfrage/Abstimmung abhalten wo für oder gegen den Einbau einer Lochverkleinerung gestimmt werden kann!

 

 

Mit diesem Schritt kann ich die Interessen der Community am besten abdecken und danach handeln.

 

Update: 11.04.2022

 

Die Abstimmung war sehr schnell klar und der Druck groß, ich habe den Eingriff nun vorgenommen, das Loch verkleinert und auch alle verstreuten Eier wieder ins Nest gelegt! Hier gehts zum Beitrag.

 

Am 11.04. um 19:00 Uhr stand es 325 Stimmen für den Eingriff und 71 Stimmen dagegen.

23 Antworten

  1. So wie es aussieht klaut der nicht das Nistmatrial , sondern reinigt den Brutkasten da er sein Nest eher mit Baumrinde und Laub bestückt. Ich würde von außen einen Nistkastenschutz mit 28 cm Durchmesser anbringen.

    LG Karin

    1. Kommen die Übergriffe weiter, ist das sowieso verloren.
      Hier kann geholfen werden. Ist eine Chance für die Blaumeise.
      Klar, Natur ist Natur.
      Aber helfen wir nicht auch wenn wir ein Junges finden, dass aus dem Nest gefallen ist?
      Bringen es notfalls zur Aufzucht bei NABU etc??
      Da müssten wir auch wegschauen und sagen Natur…
      Gerade wenn es die Möglichkeit gibt, denke ich, sollte man es versuchen.
      Blaui entscheidet anschließend ob sie weitermacht.

      1. Sehe ich genauso. Aber durch die Abstimmung habe ich auch einen Eindruck, was die Community darüber denkt. Weil wenn ich dann eingreife und es geht daneben, habe ich zumindest vorher gefragt, ob ich es soll oder nicht, mache mir vllt weniger Vorwürfe, sollte es zum Brutstopp kommen.

          1. Naja, das wäre ohne geeignete Technik unmöglich und dazu sind die Küken von menschenhand extrem schwer aufzuziehen und hinterher fehlgeprägt. Sollte man darum nicht probieren. Für bereits vorhandene Küken gäbe es noch die Wildtiernothilfe.

  2. Ich denke, die Chance, das die Meisen bleiben, ist größer wenn Du das Loch kleiner machst, als die Chance, das das Gelege aufgegeben oder zerstört wird, weil dauernd ‚Besuch‘ kommt

      1. Wofür eigentlich ein 35mm Loch? Für welche Vogelart sollte denn der Nistkasten gedacht sein? Für Tauben?
        Wenn Du siehst, dass den Kasten Blaumeisen bezogen haben, dann bringe halt eine 28mm Metallblende von Innen an, und gut ist.
        Alles andere sind böse Spielchen auf Kosten der Blaumeisen mit dem Ziel, möglichst viel Traffic auf Deine Seiten zu ziehen. Sehr durchschaubar!

        1. Also was du hier schreibst ist für mich offengestanden recht harter Tobak! Du unterstellst mir, das Loch absichtlich zu groß gemacht zu haben um hier viele Besucher abgreifen zu können. Das finde ich sehr anmaßend und sehr unfair noch dazu! Dieser Nistkasten ist 3 Jahre alt, zum Zeitpunkt des Bau hatte ich noch nicht die passenden Werkzeuge um z.B ein passgenaues Loch herstellen zu können und wir hatten nur einen 35 er Bohrer da, der Kasten war/ist für Kohlmeisen konzipiert gewesen ursprünglich. Dazu kommt dass ich vor Start dieses Projekts von Vogel & Co. gar keinen Plan hatte, dashier alles aus einem Experiment entstanden ist. Die letzten Jahre ging das gut, dieses Jahr gibt es Probleme und deswegen werde ich das Loch nun anpassen, – die Abstimmung ist eindeutig für einen Eingriff.

        2. Ganz schlimm solche Aussagen zu treffen. Ich kenne Alexander sehr gut und wenn jemand den Vögeln was Gutes tun will dann ist er es ohne wenn und aber. Die Klicks sind doch nur beiläufig. Ich finde es sehr frech von Ihnen und vielleicht sollten Sie sich nochmals durchlesen was Sir da geschrieben haben und eventuell sich auch dafür entschuldigen!!! Traurig!!!

  3. Hallo,
    dein Livestream gehört zu meiner täglichen Routine, ich finde den klasse.
    Wir selbst haben mehrere Schwegler Nistkästen in denn Bäumen, die auch teilweise bewohnt sind.
    Mein Vorschlag zum Blaumeisenkasten:
    Du kannst ja ein neues dünnes Brett mit einer kleineren Öffnung vorbereiten und davorschrauben. Ähnlich dem inneren Lochschutz im Kohlmeisennest, nur von Außen.
    Gruß Claus

    1. Ja, ich muss den Adapter jedoch wohl von Innen anbringen da von Aussen der Spechtschutz aus Metall sitzt. Damit ich da nicht erst Maßnehmen muss (wegen dem Rahmen drumrum) wäre eine Anbringung innen viel schneller und störungsärmer da ich nur 1x an den Kasten müsste und nicht 2x zum Maßnahmen und nach dem Anfertigen zum Anbringen.

      1. Wenn für die Verkleinerung die Front abgenommen werden muss, wäre das ein sehr starker Eingriff und ich würde mit powertape versuchen von außen eine Verengung anzubringen. Sollte der Eingriff von oben möglich sein, dann von innen.

      2. Das Risiko, dass das die Blaumeise gar völlig vertreibt ist zu hoch. Vogelbesuch ist natürlich, damit können die Vögel eher umgehen als mit Menscheneingriff.
        So bleiben kann es natürlich auch nicht, das ist klar.

        Ich würde empfehlen, aktuell nur einen neuen Spechtschutz mit Blaumeisen-Lochgröße zu verwenden und den mit starkem, wetterfesten doppelseitigem Klebeband anzubringen. Fürs erste sollte das reichen und nach der Brutzeit kann dann richtig umgebaut werden für die Zukunft.
        Wenn der Kasten weiter flexibel bleiben soll wäre – wie jemand im Chat glaube ich auch schon vorgeschlagen hatte – eine Art Schiene in die bei Bedarf eine neue Lochplatte geschoben werden kann die beste Wahl.

  4. Bitte verkleiner das Loch🙏🙏 Wenn sie sich dadurch gestört fühlt hatte sie aber wenigstens ne Chance. Ohne Verkleinerung wird es da sonst wohl noch blutig enden.

  5. Ich finde auch, dass du das Loch unbedingt verkleinern solltest. Mit deinem Nistkasten hast du ja der Blaumeise die Möglichkeit/Hoffnung gegeben, einen sicheren Brutplatz zu haben. Damit haben wir Menschen auch irgendwo die Verpflichtung, dieses Vertrauen der Tiere nicht zu enttäuschen und bestmögliche Sicherheit herzustellen. So wie man einen Futterplatz ja auch nicht direkt in Reichweite von Katzen stellt, das wäre unfähr. Ich würde das Loch schnellstmöglich verkleinern, bevor die Fremdvögel die Eier zerstören oder die Meise den Kasten sogar von selbst verlässt. Dann wird sie wohl auch nie mehr zurückkommen. Gutes Gelingen und viel Glück der Meise.

  6. Ich finde das vollkommen Richtig , das Einflugloch hier zu verkleinern , damit auch Blaumeisen eine Chance haben . Auch wenn sie das Nest aufgeben sollte , baut sie eins wo anders . Alles besser , als das es am Ende vielleicht böse endet und alle Jungtiere getötet werden oder sie selbst im Nest , weil sie es verteitigt .Nur zählt hier jeder Tag , nicht zu lange warten , dann kann es zu spät sein .

  7. Hallo Alexander,
    Wir standen letztes Jahr ebenfalls vor der Entscheidung, mit einer Verkleinerung des Einfluglochs, das angefangene Nest der Blaumeisen gegen die Übergriffe einer Kohlmeise
    zu verkleinern.
    Wir haben uns entschieden die Metall Aussenblende (Spechtschutz) auf 28mm zu verändern.
    Die Maßnahme war erfolgreich.
    Die Blaumeisen haben den Kasten weiterhin gut angenommen aber die Kohlmeise war sehr erstaunt, dass sie nicht mehr durchs Einflugloch passte.
    Die Brut war dann 2021 erfolgreich.
    Guss
    THOMAS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Blog abonnieren

Sie können diesen Blog kostenlos abonnieren um stets bei neuen Beiträge informiert zu werden. Ich hasse Spam übrigens genauso wie Sie, darum sind Ihre Daten bei mir sicher!

Ältere Blogeinträge

Kohlmeisenblick
Vögel

Neugierige Meisen & ein paar Updates

In den Nistkästen schauen immerwieder mal Meisen vorbei – vllt schon fürs kommende Jahr oder Suche nach einem Schlafplatz. Neues gibt es aber auch vom Turmfalkennistkasten im Kirchturm.

Komplett lesen »
katze im igelhaus
Igel

Der Totalausfall bei den Igeln 2022

Weiterhin tut sich nichts in Sachen Igeln! Statt Stacheltiere gibts nur Ratten, Mäuse, Schnecken und Katzen! Die Igelsaison 2022 ist ein Trauerspiel, ein Totalausfall auf ganzer Linie!

Komplett lesen »
Glocke in Glockenstuhl
Vögel

Einsatz im Glockenturm am Nistkasten

In Kürze wird es einen neuen Livestream hier geben: Turmfalken! Aus einer Anfrage vom BUND übers Kontaktformular hat sich ein Patenschaftsprojekt ergeben – vor dem Stream kommt aber die Arbeit!

Komplett lesen »
Deaktivierung der Facebookseite
Sonstiges

Deaktivierung der Facebook-Seite

Ich habe auf Grund vieler Ärgernisse mit Facebook wie Zensur, Willkür und ständiger Negativ-Meldungen im Feed, die mich runterziehen, die Notbremse gezogen und Facebook bis auf Weiteres stillgelegt!

Komplett lesen »