schlüpfende Küken

Zweites Igelfutterhaus in Lüdenscheid gebaut & Maus versteckt komplettes Futter

Nachdem hier bei mir in Siegen sich seit 6 Wochen kein Igel mehr blicken lässt, – wohl wegen des Waschbärenterrors – habe ich nun bei meinem Freund in Lüdenscheid ein zweites Igelfutterhaus errichtet da ich dort vorige Woche bei Antritt der Heimfahrt in der Morgendämmerung einen Igel über den Weg flitzen sah!

Das Igelhaus besteht allerdings aus Pflastersteinen da ich die noch über hatte und dazu eine kostengünstige Bauart darstellt. Die unverschämten Holzpreise bin ich nicht bereit zu zahlen wenn es Alternativen gibt! So kam ein rustikales Igelfutterhaus heraus. Einzig bei der Dachplatte musste ich 25 Euro latzen – für ein 80×110 cm großes Sperrholzbrett!

Die Steine habe ich mit Mörtel befestigt und die Eingänge in der Höhe auf ca 11-12 cm begrenzt damit keine Katzen oder Marder reinkommen. Die Kamera hatte ich auch noch über (UpCam Tornado HD Pro) und habe sie dann in den Vorbau gelegt. Befestigt habe ich sie mit alten Putzlappen welche ich auf Spannung reingequetscht habe da die Kamera keine Halterung mehr hatte. Ein absolut improvisiertes „low budget“-Igelfutterhaus welches dann vor 2 Tagen (28.07.2021) in Betrieb gehen konnte. Nach Vollendung habe ich zudem Futterspuren gelegt um etwaige Igel im Umfeld darauf aufmerksam zu machen.

Die Maus versteckt das komplette Futter

Nachdem die erste Nacht nach Fertigstellung keine Aufnahmen zustande brachte, brachte die folgende Nacht mehr auf die Kamera. Beim frühmorgendlichen Blick in die Kamera sah ich nur einen Laubhaufen. Da wurde ich schon stutzig. Schnell die Aufnahmen gesichtet und dann kann erstmal die Ernüchterung mit etwas Frust als es wieder nur Mäuse-Alarm gab – beim späteren Videoschnitt musste ich trotzdem irgendwie lachen!

Nachdem sie ein Korn gefressen hat, ging es aber auch schon los: Sie legte alles an Laub das ich als Bodenbelag vorgsehen habe auf das Futter! Binnen kurzer Zeit hatte sie die komplette Futterschale unter einem Berg aus Laub vollständig versteckt – keine Stelle war auf der Kamera mehr zu sehen! Nach getaner Arbeit posierte sie nochmal fressend neben ihrem Werk und hat den Tatort dann gegen 5 Uhr verlassen.

Leider aber musste ich ihr Werk aber rückgängig machen da dieses Haus für Igel vorgesehen ist. Dazu habe ich dann das komplette Laub wieder entfernt das ich vorher innen ausgebracht hatte. Nun heißt es hoffen dass sich bald endlich Igel statt Mäuse/Ratten breitmachen…

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

3 Responses

  1. Ich habe gerade mit Interesse von den Waschbär Problemen gelesen. Wir hatten hier auch Igelchen im Garten die zum futtern kamen. Ende Oktober letztes Jahr tauchten dann zum ersten Mal Waschbaeren auf. Im Fruehjahr hatten wir hier bis zu 7 verschiedene Igel. Das Futter haben wir nachts entfernt. Da es alles Männchen waren wunderten wir uns nicht als sie dann erst mal weg blieben 😏allerdings haben wir seitdem nur noch zweimal einen Igel vor die Kamera bekommen, kaum noch eine der vielen Freigaenger Katzen und nur noch regelmaessig Waschbäen die nachschauen ob es was zu fressen gibt. Was es nicht tut.

    1. Hier war das Thema Igel mit Erscheinen der Waschbären erledigt und es nur noch ein Trauerspiel. Freigänger gibts leider auch viele hier und statt das Rattenproblem zu beheben vergehen die sich an den Vögeln -.- Waschbären habe ich nach Verschwinden der Igel keine mehr bewusst gesehen!

      1. Na dann sei froh. Spätestens nach vier Wochen streift immer wieder mindestens einer hier durch. Einmal hatten wir eine ganze Familie Eltern und zwei Jungtiere hier. Die haben sich über das bis dahin unbeachtete Vogelfutter Haus her gemacht. Seitdem gibt es dieses auch nicht mehr. Trotzdem kommt immer wieder mal einer nachschauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Blog abonnieren

Sie können diesen Blog kostenlos abonnieren um stets bei neuen Beiträge informiert zu werden. Ich hasse Spam übrigens genauso wie Sie, darum sind Ihre Daten bei mir sicher!

Brutsaison nach Jahr

Ältere Blogeinträge

Gaga-Turmfalke
Vögel

Die Turmfalken üben Jagen und Fliegen

Bei den Turmfalken schreitet dieser Tage die Entwicklung rasant voran und es gibt Jagd-Trockenübungen und Flugübungen zu sehen. Ebenfalls auch einige Gaga-Szenen – die haben gewiss ein Handy und gucken heimlich die Gaga-Blaumeisen-Videos. 😀

Komplett lesen »
Turmfalkenfütterung
Vögel

Betreutes Fressen & Igelausraster

Die Turmfalkenküken sind mittlerweile gut 24 Tage alt und werden auch langdam selbstständiger! Sie fressen die Beutetiere teils alleine oder unter Anleitung. Auch ein Blick ins Freie wurde schon gewagt. Im Igelhaus gab es derweil wieder einen Ausraster 🙂

Komplett lesen »
Der igel schnüffelt an der kamera
Vögel

Der Rambo-Igel und Vertikalschiss

Letzte Nacht gab es wieder Besuch von einem Rambo-Igel und trotzdem sich der Stunk aber in Grenzen hielt, gab es etwas unterhaltung! Eine Maus ging stiften und flog regelrecht davon! Bei den Falken gab es einen Vertikalschiss mit Bauchlandung – herrlich 😉

Komplett lesen »
Turmfalke frisst Kohlmeise
Vögel

Turmfalken fressen auch Singvögel!

Heute haben sich die Turmfalken mal eine Kohlmeise „gegönnt“. Neben Mäusen und Eidechsen stehen durchaus auch Singvögel auf dem Speiseplan! Bei meinem Teichbauprojekt kommt übrigens auch etwas Bewegung rein 🙂

Komplett lesen »
Gefahr am Nistkasten: Rabenvogel
Vögel

Erst Gefahr, dann Ausflug der Blaumeisen!

Heute war der große Tag bei den Gaga-Blaumeisen in Lüdenscheid und nach 21 Tagen haben sie heute morgen binnen 6 Minuten alle 8 das Nest verlassen. Die erfolgreichste Brut dieses Jahr! Allerdings gab es vorher eine erstmal erfolglose Attacke eines Rabenvogels!

Komplett lesen »
Radio Siegen Küken
Vögel

57 Tage im Nistkasten bei Radio Siegen

Nun ist das Zeitraffer der Blaumeisen aus dem Radio Siegen Nistkasten fertig und knappe 15 Minuten geht der Film, bestehend aus 12504 Einzelbildern! Die Vertonung gestaltete sich ebenfalls schwierig. Doch das Werk kann sich sehenlassen – finde ich! 🙂

Komplett lesen »