schlüpfende Küken

Neues vom geretteten Küken der Glatzen-Kohlmeise

Vor heute 9 Tagen scheiterte die Brut der Glatzen-Kohlmeise im Nistkasten Arbeit. Innerhalb von wenigen Tagen starben 6 der 7 Küken und die toten Küken wurden teilweise auch ausgeweidet und zerfleddert. Da mutierte der Livestream zum Horrorfilm. Nach Absprache mit Experten in einer Wildvogel-Notfall-Gruppe auf Facebook war dann schnell klar, es muss eingegriffen werden weil das letzte Küken sicher auch sonst sterben würde.

 

Ich fand durch die Gruppe eine Wildvogelstation in Waldbröl, ca 60 km entfernt aber machbar, und ich räumte dann den Nistkasten und fuhr mit dem Küken zur Wildvogelstation. Bei der nachfolgenden Galerie ist das rechte Küken „unseres“ 🙂

Die nette Frau nahm das Kleine dann direkt auf und schnell war klar, dass Parasiten der Grund gewesen sein müssen! Denn Das Küken hatte Vogelblutfliegenlarven und andere Aussenparasiten, die Blut saugen und zum Tod führen können. Nun hat sie das Küken schon seit 9 Tagen und es hat sich toll entwickelt. Das Gefieder ist zwar etwas „ungepflegter“ als Jenes seines „Stiefgeschwisterchen“ aber das dürfte der nächsten Stufe der Auswilderung in einer Vogelvoilere keinen Abbruch tun!


Seit nun 1 Woche baut die Glatzen-Meise ein neues Nest und hat sogar schon 6 Eier gelegt! Dasselbe Meisenpaar versucht es also nochmal – hoffentlich mit mehr Glück!


Wenn Ihnen mein Blog gefällt, abonnieren Sie ihn doch gerne kostenfrei und jederzeit abbestellbar unter dem Video! Oder unterstützen Sie meine Spendenaktion für die Autismus-Wohnanlage Unglinghausen!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

17 Antworten

  1. Ich bin sehr entzückt von „unserem“ Küken. Wie schön, dass sich dein Einsatz so ausgezahlt hat und auch, dass es Menschen gibt, die diese kleinen Vogelwaisen so liebevoll und artgerecht aufziehen und fit fürs Leben machen!

      1. Es ist wirklich schön, das Küken so putzmunter zu sehen. Es ist jetzt wohl ein „Ästling“ *g*
        Das ist das schönste Dankeschön für Deinen Einsatz.
        Daß die Küken der Alleinerziehenden groß genug sind, wieder alleine in die Kuhle zu krabbeln, finde ich sehr beruhigend.

  2. Danke für deinen super Einsatz und den der Auffangstation, das Kleine ist sowas von wunderschön 🥰 Es müsste mehr Menschen wie Euch geben‼️‼️

  3. Hallo Alexander,
    es freut mich, dass dein Einsatz und die Pflege der Pflegerin bist jetzt erfolgreich waren; Hut ab.
    Gruß
    Hassan

      1. Ja, echt klasse! Es ist beruhigend zu sehen, dass sie das nicht allein wuppen muss, es waren ja auch 7 Eier, wenn ich nicht irre.
        Bei uns war der Kohlmeisenvater in der Brutzeit meist in der Nähe. Als es noch kalt war, schlief er im anderen Kasten, den ich habe und hat dann morgens früh draußen gesungen wie verrückt, bis sie aus dem anderen Kasten (mit Nest) gesurrt hat. Irgendwann ist sie dann immer raus und sie waren zusammen kurz weg oder er hat ihr Futter gebracht, oft direkt am Flugloch übergeben. Also so war es bei uns.

        Und wie groß die Meisenkinder in der Wohnanlage jetzt sind! Wahnsinn. Es liegen nur 5 Tage zwischen ihnen und denen in „Lüdenscheid“, wenn die 7 bald so groß sind, wird es aber richtig eng, sie quetschen sich ja jetzt schon sehr zusammen. Da bin ich ja gespannt.

  4. Das hätte keiner gedacht, daß die Gagameiste ein Nest baut, 7 Eier! legt, ausbrütet und dann eine solch fürsorgliche Mama abgibt. Ich bin hin und weg, wie Papa Meise Mama Meise vorsichtig die grüne Raupe übergibt, und diese versucht die Jungen zu füttern, die noch voll Eidotter sein müssen.
    Blaui ist meine Lieblingsmeise. Ich drücke ihr und ihrer Brut ganz fest die Daumen.
    Wenn man da zuguckt, kriegt man Herzchen in die Augen und benimmt sich total bescheuert. *ggg*

    1. „Wenn man da zuguckt, kriegt man Herzchen in die Augen und benimmt sich total bescheuert. *ggg*“

      Jaaaaaaaa! Geht mir auch so.
      Blaui ist aber echt nie zufrieden mit dem Nest. Sie hat ja wirklich dauernd an ihrem Nest rumgezupft, dauernd! Sie hat den Rand zum Brüten ja fast komplett passend an ihren Körper rangezupft und abgedichtet. So extrem oft habe ich das bei den anderen Meisen nicht gesehen.
      Im Moment bin ich richtig happy, in allen Nestern läuft es gerade richtig gut und das kleine Waldbrölküken sieht fit aus wie ein frecher Punk!

      Danke Alexander, dass du diese Beobachtungen möglich machst, es sicher auch immer nervig mit der Technik und Internet usw.

      1. Ich schaue aus Zeitgründen – dashier zu betreiben ist sehr, sehr viel Arbeit – nur noch gelegentlich mal rein und sehe aber die Kommentare. Und je nachdem ist es dann „Stoff“ fürn neuen Beitrag 🙂 Heute habe ich fast nen Nervenzusammenbruch gekriegt als der Router draussen Probleme machte und gar nichts mehr funktionierte, alle Kameras tot waren…

      2. Habt ihr das Gefühl, dass sie weiß wie Küken füttern geht? Entweder rutscht sie zur Seite und der Papa stopft die extra kleinen Raupen in die Schnäbel. Oder sie bekommt von ihm eine Raupe gebracht, keckert die Kleinen an, sie öffnen die Schnäbel, dann steht sie unschlüssig drüber und setzt sich final wieder drauf und isst die Raupe selbst. Zuletzt um 15.29 Uhr beobachtet.

  5. Das habe ich gestern gesehen. Das Männchen hat ihr die Raupe übergeben, und sie hat sie an die Jungen verfüttert. Allerdings war das nicht so einfach, weil die noch vom Dotter satt waren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Blog abonnieren

Sie können diesen Blog kostenlos abonnieren um stets bei neuen Beiträge informiert zu werden. Ich hasse Spam übrigens genauso wie Sie, darum sind Ihre Daten bei mir sicher!

Brutsaison nach Jahr

Ältere Blogeinträge

Gaga-Turmfalke
Vögel

Die Turmfalken üben Jagen und Fliegen

Bei den Turmfalken schreitet dieser Tage die Entwicklung rasant voran und es gibt Jagd-Trockenübungen und Flugübungen zu sehen. Ebenfalls auch einige Gaga-Szenen – die haben gewiss ein Handy und gucken heimlich die Gaga-Blaumeisen-Videos. 😀

Komplett lesen »
Turmfalkenfütterung
Vögel

Betreutes Fressen & Igelausraster

Die Turmfalkenküken sind mittlerweile gut 24 Tage alt und werden auch langdam selbstständiger! Sie fressen die Beutetiere teils alleine oder unter Anleitung. Auch ein Blick ins Freie wurde schon gewagt. Im Igelhaus gab es derweil wieder einen Ausraster 🙂

Komplett lesen »
Der igel schnüffelt an der kamera
Vögel

Der Rambo-Igel und Vertikalschiss

Letzte Nacht gab es wieder Besuch von einem Rambo-Igel und trotzdem sich der Stunk aber in Grenzen hielt, gab es etwas unterhaltung! Eine Maus ging stiften und flog regelrecht davon! Bei den Falken gab es einen Vertikalschiss mit Bauchlandung – herrlich 😉

Komplett lesen »
Turmfalke frisst Kohlmeise
Vögel

Turmfalken fressen auch Singvögel!

Heute haben sich die Turmfalken mal eine Kohlmeise „gegönnt“. Neben Mäusen und Eidechsen stehen durchaus auch Singvögel auf dem Speiseplan! Bei meinem Teichbauprojekt kommt übrigens auch etwas Bewegung rein 🙂

Komplett lesen »
Gefahr am Nistkasten: Rabenvogel
Vögel

Erst Gefahr, dann Ausflug der Blaumeisen!

Heute war der große Tag bei den Gaga-Blaumeisen in Lüdenscheid und nach 21 Tagen haben sie heute morgen binnen 6 Minuten alle 8 das Nest verlassen. Die erfolgreichste Brut dieses Jahr! Allerdings gab es vorher eine erstmal erfolglose Attacke eines Rabenvogels!

Komplett lesen »
Radio Siegen Küken
Vögel

57 Tage im Nistkasten bei Radio Siegen

Nun ist das Zeitraffer der Blaumeisen aus dem Radio Siegen Nistkasten fertig und knappe 15 Minuten geht der Film, bestehend aus 12504 Einzelbildern! Die Vertonung gestaltete sich ebenfalls schwierig. Doch das Werk kann sich sehenlassen – finde ich! 🙂

Komplett lesen »