Nistkasten Livestream

schlüpfende Küken

Ab März geht bereits die neue Brutsaison los und im Shop können Sie Ihren Nistkasten mit Kamera für eigenes Vogel-TV bequem bestellen!

Halbhöhlen-Nistkasten mit 1440p WLAN-Kamera

  • Der Nistkasten besteht aus 24 mm Vollholz (Fichte/Kiefer), handgefertigt – Unikat.
  • IP-Kamera der Marke Reolink mit 1440p und Audio.
  • Speicherung von Aufnahmen bei Bewegung auf interne SD.
  • Öffnung 50 mm hoch, Grundfläche innen ca 14 x 14 cm.
  • Schraubverbindungen aus rostfreiem Edelstahl.
  • Werkzeugfreies Auf/Abhängen durch Einhängen mittels zweier Laschen.

 

279,00 

Beschreibung

Möchten Sie Vogel-Kino aus dem eigenen Garten? Sehen Sie das live was sonst „hinter den Kulissen“ geschieht! Dieser Nistkasten ist eine Halbhöhle für Vögel wie Zaunkönig, Rotkehlchen oder auch Amseln. Sehen sie live zu, wie Nester gebaut, die Eier legt oder Küken gefüttert werden, – mit Ton! Die Vögel werden dabei durch die festverbaute Kamera nicht gestört! Der Nistkasten besteht aus 24 mm dickem Vollholz – kein Pressspahn! Dazu sind alle Verbindungen mit Edelstahlschrauben geschraubt was eine sehr lange Lebensdauer des Kamera-Nistkastens gewährleistet. Zudem verziehen sich keine Bretter! Der Nistkasten kommt fix & fertig, kann nach Einrichtung/Hinterlegen der WLAN-Daten direkt im Garten platziert werden. Somit ist er auch für Laien geeignet. Ich habe zudem eine detaillierte Aufbauanleitung erstellt! Dieser Nistkasten ist technisch identisch wie der Höhlen-Nistkasten für Meisen ohne Beleuchtung.

 

90 er Jahre-Pixelmatsch war gestern – 1440p mit Ton!

Bei der Kamera handelt es sich um eine hochwertige Reolink RLC 410w- Netzwerkkamera mit einer Auflösung von 2560x1440p (WQHD). Sie kann sowohl via WLAN als auch per LAN betrieben werden. Lediglich Strom (12 Volt) wird bei WLAN-Betrieb benötigt. Das Kabel lässt sich bei Bedarf verlängern (5,5 mm, 12 Volt Buchse) und oftmals sogar durch geschlossene Fenster/Türen verlegen sofern es keine Aussen-Steckdose gibt. Sämtliche Einstellungen und Bildeinstellungen sind über das Webinterface der Kamera (Zu erreichen über ihre vom Router vergebene IP-Adresse) problemlos möglich und lassen sich auch via Reolink-App steuern. Alle Einstellungen sind aber bereits vorkonfiguriert und es genügt das Einrichten des WLAN’s oder auf Wunsch Ändern des Gerätenamens. Die Fokussierung der Kameralinse wird eigens auf diese Nahdistanz optimiert, somit wird das Maximum herausgeholt! Der Livestream kann entweder via App, VLC-Player oder auch im Webinterface der Kamera betrachtet werden. (RTSP/RTMP/HTTP-Streaming) Mit geeigneter Zusatz-Software kann natürlich auch ins Internet gestreamt werden! Bei ausreichend Licht erhält man Farbaufnahmen, bei Dunkelheit/nachts bekommt man ein schwarz-weißes Bild im Infrarot! Die Bildqualität bleibt dabei aber gestochen scharf! Bei schwachem WLAN-Empfang kann die Bildqualität und Auflösung nach Belieben gedrosselt werden! Als Kompromiss aus geforderter Bandbreite und Bildqualität habe ich eine mittelgute Bitrate (3072 kbits) eingestellt. Höhere Werte verbessern die Bildqualität, fordern aber mehr Bandbreite der Verbindung! Die Speicherkapazität der Kamera variiert entsprechend der gewählten Bildeinstellungen.

Speicherung von Aufnahmen bei erkannter Bewegung auf interne SD-Karte

Was nützt ein Nistkasten mit Kamera aber ohne Aufnahme-Funktion? Gar nichts 🙂 Somit ist die Kamera des Nistkastens mit einer internen Micro-SD Speicherkarte von 32 GB bestückt (beliebig erweiterbar)! Wird eine Bewegung erkannt, zeichnet die Kamera eine Aufnahme auf welche man sich dann später jederzeit über die Benutzeroberfläche übersichtlich anzeigen lassen kann! Es geht also nichts verloren, es wird nichts verpasst! Wenn die Meise also ihr Nest anfängt zu bauen während Sie noch auf der Arbeit waren, kann dieses tolle Ereignis nachgeschaut werden! Die Videodateien sind auch von der Kamera auf den PC herunterladbar! Wenn die Karte voll ist, werden die ältesten Aufnahmen einfach überschrieben. Natürlich kann die Karte schnell und einfach durch eine Größere getauscht werden, auch bei Defekt.

Info: Micro SD-Karten sind ein Verbrauchsmaterial und für die extrem hohen Anzahlen von Lese und Schreibzugriffe, wie sie bei IP-Kameras üblich sind, technisch nicht gemacht. Darum kann die Haltbarkeit der Karte je nach Beanspruchung zwischen wenigen Monaten bis über Jahre hinweg variieren. Ich empfehle daher immer etwa Mitte/Ende Februar die SD-Karte der Kamera auszuwechseln um das Risiko eines Versagens bei laufender Saison zu minimieren. Die Kosten von 5 -20 Euro je nach Kapazität sollten dabei überschaubar sein. Sofern möglich wird das Mitschneiden via Synology DiskStation oder FTP-Upload empfohlen. Die Kamera unterstützt dies. Der Speicherkartenwechsel erfolgt bequem über den mit „SD-Card“ beschrifteten Slot auf der Kamera zwischen den WLAN-Antennen bei geöffnetem Dach des Nistkastens – ein Ausbau der Kamera o.ä ist nicht nötig!

Zuschauen und Abruf der Kamera von Unterwegs

Die im Nistkasten verbaute Kamera ist eine Netzwerkkamera welche zum einen im lokalen Netzwerk abrufbar ist über ihre vom Router vergebene IP, zum anderen kann durch eine Portweiterleitung im Router die Kamera via Fernzugriff gesehen & gesteuert werden! Möchten Sie speziell mit dem Smartphone oder Tablet von Unterwegs auf Ihren Nistkasten mit Kamera zugreifen, kann dies mit der herstellereigenen App von Reolink erfolgen. Zu Hause im WLAN/Heimnetz findet die Reolink Handy-App sowie der Desktop-Client in der Regel eigenständig alle Reolink-Kameras und die Einrichtung ist in wenigen Minuten erledigt. Ab dann baut die Kamera einen VPN Tunnel auf und das Zuschauen ist auch von Unterwegs aus über das Mobilfunknetz möglich!

App für Android OS:

App für IOS/Apple

PC-Anwendung

Einfaches Anschließen des Nistkastens

Der Nistkasten ist technisch soweit vorkonfiguriert wie es geht. Sie brauchen ihn nur an den Strom anschließen, mit einem LAN-Kabel mit dem Netzwerk verbinden und dann über das Webinterface der Kamera (oder der App) Ihre WLAN-Daten hinterlegen! Diese Einrichtung braucht nur wenige Minuten – danach kann der Nistkasten überall aufgehangen werden wo Strom + WLAN verfügbar ist – eine LAN-Verbindung ist ebenso möglich. Die Einrichtung ist auch für Laien sehr einfach und dazu habe ich eine sehr detaillierte Anleitung erstellt. Bei Fragen oder Problemen helfe ich natürlich gerne!

Einfache Reinigung

Zur Reinigung des Nistkastens kann die untere Vorderwand durch Lösen der 3 Schrauben herausgenommen werden.

 

Maße (.ca)

  • Aussenmaß: ca. 18x19x40 cm
  • Gewicht: ca 6 Kg
  • Brutfläche: ca. 14×14 cm, Höhe: 24 cm
  • Öffnung ist 5 cm hoch.

Geeignet für folgende Vogelarten:

  • Rotkehlchen
  • Zaunkönig
  • Amsel
  • Hausrotschwanz
  • Bachstelze
  • Grauschnäpper

 

Lieferumfang:

  • Nistkasten als Halbhöhle mit Kamera
  • Original Karton der Kamera nebst Zubehör vom Hersteller, u.a auch das Netzteil zum Betrieb des Nistkastens.
  • 3 m Verlängerungskabel. Das Kabel kann weiter verlängert werden bei Bedarf!
  • 32 GB Micro SD – steckt bereits in der Kamera!

 

 

Zusätzliche Informationen

Gewicht 6 kg
Größe 18 × 19 × 40 cm

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.