schlüpfende Küken

Ausflug der GAGA Blaumeisen an 2 Tagen

Langsam neigt sich die Brutsaison 2023 ihrem Ende und nur noch 2 der 5 Kästen sind noch aktiv. Bei den Blaumeisen herrschte dabei seit gestern schon Aufbruchstimmung und im Kasten gabs ordentlich Geflatter und Gezeter hungriger Küken. Die Eltern wurden schon am Flugloch abgefangen mit ihrem Futter 🙂

 

Gegen 12:48 Uhr flog gestern das erste Küken aus. Doch damit war aber schon das Ende dr Fahnenstange erreicht. Es traute sich danach kein weiteres Küken und so verblieben sie noch zu sechst im Nest. Die Meisenmutter blieb derweil schon die letzten 3 Nächte dem Nistkasten fern und die Küken mussten nachts alleine im Nistkasten bleiben was aber normal ist so kurz vor Ausflug.

 

Heute morgen ging es aber dann los und die Rasselbande hat den Nistkasten schnell verlassen. Allerdings schon sehr früh und innerhalb von etwa 10 Minuten waren alle draussen. Einmal noch ne Endkontrole durch die Eltern und seitdem ist der Nistkasten nun verwaist. Ausgeflogene Küken kehren nicht mehr ins Nest zurück. In 2-3 weiteren Wochen, wen die Küken selbstständig sind, kan die GAGA-Blaumeise auch wieder unter der Decke an der Kamera picken und richtig GAGA sein 🙂

 

Hier kamen übrigens alle 7 Küken durch und es gab keine Ausfälle.

Ein weiteres totes Küken bei der Glatze

Bei der Glatzen-Kohlmeise läuft die Erstzbrut. Allerdings bisher auch nicht frei von Komplikationen und schon 2 der 7 Küken sind gestorben. Das erste Küken hatte vermutlich irgendeinen Organschaden und es war gelblich verfärbt vom Schlüpfen an. Das zweite tote Küken von Heute starb vermutlich durch Nichtbeachtung mit Futtermangel. Die übrigen 5 sehen derweil aber fit aus. Die erste Brut starb bereits in diesem Entwicklungsstand!

 

Hoffen wir also dass wenigstens ein paar Küken ausfliegen werden!

23 Responses

  1. Die Gagameise hat 7 ganz hervorragende Jungen groß gezogen. Alle gesund und putzmunter. Das muß erstmal eine andere Meise nachmachen!
    Ich hätte nichts gegen eine Zweitbrut einzuwenden. *g*

  2. Und anschließend hat das Geschwister die Flügel um die Ohren geschlagen bekommen. *gg*
    15:50 H: war da mal ganz kurz der Papa im NK?

  3. Die kleinen Blauis konnten es ja gar nicht erwarten rauszukommen, wie sich da rumgedrängelt haben, süß.

    Immerhin sind alle gut gewachsen und alle ausgeflogen.

    Bei der Glatzenmeise muss man sich auch schon wieder Sorgen machen mit diesen blöden Parasiten, hoffentlich geht da alles gut, es dauert ja noch so lange. Was für blöde Viecher es so gibt, sowas kannte ich auch noch nicht.

  4. Habe um 10:46 Uhr mal im Nistkasten Arbeit vorbei geschaut. Der Meisenpapa war bis 10:50 damit beschäftigt, Parasiten/Flöhe/Läuse aus dem Nest zu picken. Es war eindeutig zu sehen, dass dieses Nest wieder mit kleinen Krabbelviechern zu kämpfen hat. Hoffentlich geht es diesmal gut.

  5. Diese ätzenden Viecher! Ich hasse sie.
    Eben waren auch kleinere Viecher zu sehen, die Mutter pickt zwar im Nest herum, aber ob sie sie wirklich wegbekommt?
    Also so stark oder mit solchen habe ich das noch nie gesehen.
    Ich hoffe so sehr, dass die Kleinen durchkommen und dass sie nicht auch noch totgesaugt werden.

    Aber die Falken sind wirklich sehr hübsch geworden.

  6. Um 07:27 Uhr sieht man, wie aus dem Nest Würmer in Richtung Küken kriechen. Im Nest wuselt es nur so von Flöhen, Lausfliegen und irgendwelchen Würmern. Habe ein ungutes Gefühl, auch wenn die Küken schon größer sind.

    1. Wenn ich dran denke, dass die erste Brut wegen Saugwürmern eingegangen ist, bis auf das eine gerettete Küken, wird mir schon ganz schlecht.

      Ich weiß auch nicht, ob die Parasitenbelastung besonders mit dem Nest zusammenhängt, also ob die Kleinen besser und sicherer dran sind, wenn sie ausgeflogen sind oder ob es keinen unterschied macht, weil die Viecher dann sowieso schon an allen Vögeln festhängen. Ach menno….

      Die Falken hingegen wirken immer voll fit, obwohl sie in der totalen Stinkbude leben 😉
      Sie werden langsam auch „nervös“, flattern wild, laufen und hüpfen, krallen sich schon mal was. Wirklich toll.

      1. Die gesündesten Kinder leben bekanntlich auf den Bauernhöfen. *gg*
        Die Falken entwickeln sich langsam zu Rowdies. Es wird gekabbelt, der eine hat in seinen Fängen eine Maus, die er verspeisen will, dann kommt ein anderer und versucht ihm die Maus zu entreißen, und schleift dabei sein Geschwister mitsamt der Maus durch den NK. *gg*
        Die Mutter sieht man gar nicht mehr. Die legt wahrscheinlich nur noch die Mäuse am Eingang ab.

        1. Ich frage mich, ob ich die Mutter überhaupt noch erkennen würde, die „Kleinen“ sind ja echt riesig und die Federn sehen auch schon aus wie den Großen. Totale Bagalutenbande lol!

          Weiß jemand, ab wann überhaupt erkennen kann, wer ein Männchen und wer ein Weibchen ist? Ich sehe aktuell keinen Unterschied im Federkleid, sehen alle aus wie die Mutter, jedenfalls für mich.

    1. Also für mich sieht es so aus, als wenn er atmet.
      Heute mittags irgendwann hatte er etwas rumgewühlt. Vielleicht ist ihm zu warm.

    1. Die Mutter hat eine ganz andere Ausstrahlung. Schon allein wie sie den Nistkasten betritt, sich den Überblick verschafft, bei ihrem aufmüpfigen Nachwuchs die Ruhe behält. Konsequent, aber ruhig.
      Mindestens ein Küken hat ein helleres Federnkleid. Das könnte ein Weibchen sein. Es können aber auch 2 sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Blog abonnieren

Sie können diesen Blog kostenlos abonnieren um stets bei neuen Beiträge informiert zu werden. Ich hasse Spam übrigens genauso wie Sie, darum sind Ihre Daten bei mir sicher!

Brutsaison nach Jahr

Ältere Blogeinträge

Gaga-Turmfalke
Vögel

Die Turmfalken üben Jagen und Fliegen

Bei den Turmfalken schreitet dieser Tage die Entwicklung rasant voran und es gibt Jagd-Trockenübungen und Flugübungen zu sehen. Ebenfalls auch einige Gaga-Szenen – die haben gewiss ein Handy und gucken heimlich die Gaga-Blaumeisen-Videos. 😀

Komplett lesen »
Turmfalkenfütterung
Vögel

Betreutes Fressen & Igelausraster

Die Turmfalkenküken sind mittlerweile gut 24 Tage alt und werden auch langdam selbstständiger! Sie fressen die Beutetiere teils alleine oder unter Anleitung. Auch ein Blick ins Freie wurde schon gewagt. Im Igelhaus gab es derweil wieder einen Ausraster 🙂

Komplett lesen »
Der igel schnüffelt an der kamera
Vögel

Der Rambo-Igel und Vertikalschiss

Letzte Nacht gab es wieder Besuch von einem Rambo-Igel und trotzdem sich der Stunk aber in Grenzen hielt, gab es etwas unterhaltung! Eine Maus ging stiften und flog regelrecht davon! Bei den Falken gab es einen Vertikalschiss mit Bauchlandung – herrlich 😉

Komplett lesen »
Turmfalke frisst Kohlmeise
Vögel

Turmfalken fressen auch Singvögel!

Heute haben sich die Turmfalken mal eine Kohlmeise „gegönnt“. Neben Mäusen und Eidechsen stehen durchaus auch Singvögel auf dem Speiseplan! Bei meinem Teichbauprojekt kommt übrigens auch etwas Bewegung rein 🙂

Komplett lesen »
Gefahr am Nistkasten: Rabenvogel
Vögel

Erst Gefahr, dann Ausflug der Blaumeisen!

Heute war der große Tag bei den Gaga-Blaumeisen in Lüdenscheid und nach 21 Tagen haben sie heute morgen binnen 6 Minuten alle 8 das Nest verlassen. Die erfolgreichste Brut dieses Jahr! Allerdings gab es vorher eine erstmal erfolglose Attacke eines Rabenvogels!

Komplett lesen »
Radio Siegen Küken
Vögel

57 Tage im Nistkasten bei Radio Siegen

Nun ist das Zeitraffer der Blaumeisen aus dem Radio Siegen Nistkasten fertig und knappe 15 Minuten geht der Film, bestehend aus 12504 Einzelbildern! Die Vertonung gestaltete sich ebenfalls schwierig. Doch das Werk kann sich sehenlassen – finde ich! 🙂

Komplett lesen »