Nistkasten Livestream

schlüpfende Küken

Ab März geht bereits die neue Brutsaison los und im Shop können Sie Ihren Nistkasten mit Kamera für eigenes Vogel-TV bequem bestellen!

Silvester - Horror für alle Tiere!

Es ist mal wieder soweit und Silvester steht vor der Tür. Während der Jahreswechsel für uns Menschen oft und gern gefeiert wird, sorgt das Silvesterfeuerwerk dagegen bei Tieren für Angst und Schrecken! Die Meinungen zum Thema Feuerwerk gehen weit auseinander und das Thema ist fast so heiß wie Unterhaltungen über Politik!

 

Ich persönlich bin da neutral – ich bin kein pauschaler Gegner von Silvesterfeuerwerk und aber auch kein Befürworter! In einem Land der Vorschriften und Verbote noch mehr Freiräume zu verbieten, halte ich für nicht richtig, zumal bei einem generellen Verbot noch mehr illegale, gefährliche Pyrotechnik aus Osteuropa eingeführt wird. Und ich gebe auch zu, dass ich mir Feuerwerk (Raketen) gerne anschaue und für mich diese Tradition auch irgendwie dazu gehört! Es sollte aber Einschränkungen geben!

 

Feuerwerk einschränken

Wenn schon Feuerwerk - dann bitte mit Hirn!

Was in der Überschrift vielleicht etwas anmaßend rüberkommt, meine ich allerdings genauso! Denn was ich hier in meinem Heimatort Siegen jedes Jahr aufs Neue erlebe, befeuert die Debatte für ein generelles Feuerwerksverbot nur noch! Und leider sind es immer dieselben Personengruppen, die besonders viel Schindluder mit Pyrotechnik anstellen – auf Kosten nicht nur der Tiere, sondern auch der Allgemeinheit.

 

Mich ärgern gewisse Unarten besonders:

 

  1. Böllerei schon Tage vor und nach Neujahr (0 Uhr). Für uns nervig, für Tiere Stressmaximierung durch Dauerpanik über Tage hinweg!
  2. Pyrotechnik am/im Wald und Parks!
  3. Benutzung illegaler, gefährlicher „Sprengsätze“ aus Osteuropa.
  4. Sachbeschädigung und unsachgemäßge Benutzung.
  5. Kinder bzw. Jugendliche spielen mit Pyrotechnik. Eltern kommen ihrer Aufsichtspflicht nicht nach!
  6. Krawalle und Angriffe auf Polizei, Rettungskräfte und Mitmenschen!
  7. Vermüllung der Umgebung – Dreck bleibt liegen!

 

Besonders Punkt 6 ist mittlerweile ein leidiger „Standard“ zu Silvester geworden! Die Strafen sind einfach zu lasch und wer sich so benimmt, gehört direkt ohne Bewährung in den Knast – ohne Wenn und Aber!

Ein möglicher Kompromiss zu einem generellen Verbot - Gedankenspiel

Statt einem generellen Verbot von Feuerwerk könnte man auch einen Mittelweg fahren – der würde Tiere entlasten, ebenso die Stadtreinigung und auch zu weniger Unfällen führen – ohne mit einer Tradition vollends zu brechen: Feuerwerke auf städtischer und kommunaler Ebene!

Jede Stadt oder Gemeinde könnte dabei ein eigenes, öffentliches Feuerwerk an einem für die meisten Wildtiere möglichst unbedenklichen Ort im Stadtgebiet anbieten! Jeder Bürger könnte dabei die Möglichkeit haben, über Umfang und Gestaltung mitentscheiden zu können, indem zuvor Wünsche und Spendengelder gesammelt würden! Das Ergebnis wäre denke ich ein Kompromiss für viele Interessen! Auch der NABU schlägt diese Idee vor.

 

PS: Der Jahresrückblick kommt im Laufe des Abends 😉

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Eine Antwort

  1. Der Mist gehört verboten und es ist nur noch unerträglich.
    Es sitzen nicht alle Vögel im Kasten und ich bekomme immer live mit, wie große Vögel am Himmel kreisen und keine Landemöglichkeit mehr finden oder viele andere von ihren Schlafplätzen gescheucht werden.
    Ich möchte gar nicht wissen, wie viele wieder irgendwo vorgeflogen sind und ihr Leben gelassen haben. Igel werden aus dem Winterschlaf geholt und sterben an Kreislaufversagen oder Hunger. So viele Tiere leiden und sterben und das alles hat nichts mehr mit Silvester zu tun.
    Man braucht gar nicht bis nach Berlin zu schauen, mittlerweile sind selbst kleine Orte tagelang wie ein Kriegsgebiet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Blog abonnieren

Sie können diesen Blog kostenlos abonnieren um stets bei neuen Beiträge informiert zu werden. Ich hasse Spam übrigens genauso wie Sie, darum sind Ihre Daten bei mir sicher!

Brutsaison nach Jahr

Ältere Blogeinträge

Dohle und Turmfalke
Vögel

Turmfalke vertreibt Dohle am Nistkasten

Die Turmfalken sind fast schon Dauergast an ihrem Nistkasten. Andere Vögel suchen aber auch bereits neue Brutmöglichkeiten. Da Turmfalken sehr standorttreu sind, belegen sie auch häufig wiederkehrend ihre Brutstätte. Das musste heute auch eine Dohle erfahren. Das Männchen war auf Krawall gebürstet

Komplett lesen »
Kohlmeise im Kobel
Eichhörnchen

Der Eichhörnchenkobel ist online!

Was lange währt, wird endlich gut?! Nun ist der neue Eichhörnchenkobel online. Er hängt ca 30 m vom Nistkasten Hulsberg entfernt. Der Kobel wurde auch schon begutachtet – aber von einer Kohlmeise. Vielleicht kommen bald auch die ersten Eichhörnchen?

Komplett lesen »
Paarung Turmfalken
Vögel

Die Turmfalken paaren sich & Mausgeschenk

Derzeit gibt es bei den Turmfalken viel zu sehen! Gestern brachte das Männchen eine Maus als Geschenk mit, wobei Madame aber ausgeflogen war, heute gab es erstmals eine Paarung zu sehen. Mit ersten Eiern ist aber nicht vor April zu rechnen.

Komplett lesen »
Kampf um Nistkasten
Vögel

Kämpfende Kohlmeisen um Nistkasten

Nicht nur im Lüdenscheider Verkehrschaos herrscht ein herber Umgangston, auch bei den Kohlmeisen liegen die Nerven schnell blank, wenn es bei einer Wohnungsbesichtigung zu Begegnungen anderer Meisen kommt! Dann fliegen die Fetzen!

Komplett lesen »
Turmfalken am Kirchturm
Vögel

Beide Turmfalken zeigen sich!

Bei den Turmfalken an der Kirche ist nun auch das Weibchen vor der Kamera aufgetaucht und anscheinend hatte das Paar die ersten Frühlingsgefühle der neuen Saison! Richtig los gehts aber erst ab April.

Komplett lesen »
Turmfalken Männchen
Vögel

Aussenkamera filmt ersten Turmfalken

Nun war es endlich soweit und der erste Besuch eines Turmfalkens nach Installation der neuen Aussenkamera fand statt! Es war das Männchen welches eine kleine Inspektion vornahm! Die Kamera schien ihn immerhin aber nicht zu stören! Freuen wir uns auf hoffentlich viele tolle Aufnahmen in 2024!

Komplett lesen »