schlüpfende Küken

Igelauswilderung - Fütterung in Farbe

Heute bekam ich 3 weitere Igel im Rahmen meines Igelauswilderungsprojekts. Die Pflegerin hörte von mir über einen anderen Nutzer und nahm so Kontakt mit mir auf zwecks Auswilderungsplatz. Das ging recht flott! Die 3 Igel, die Igelmutter und ihre 2 Söhne konnten nicht dort ausgewildert werden wo sie vorher waren auf Grund vieler stark befahrener Straßen. Das hätte keinen Taug gehabt. Somit habe ich sie dankend aufgenommen und aus Wesseling bei Köln abgeholt 🙂

 

Die beiden Söhne kamen im Rahmen eines Wurfs mit 7 Junge in Gefangenschaft beim Päppeln zustande. Leider war die Dame ziemlich überfordert sodass von den 7 Jungtieren nur 2 überlebten – mit Nachhilfe. Aber immerhin – jeder Igel zählt. Die beiden Jungs sind auch relativ zutraulich und bereits 2 Monate alt. Sie wurden vorher zu dritt problemlos in einem Gehege gehalten und pennten zu dritt in einem Schlafhaus. 

 

Die Heimreise von 106 km verbrachten die Igelchen anfangs etwas aufgeregt und immerwieder kamen kleine schwarze „Katjes Katzenpfötchen-Nasen“ zum Vorschein. Dann war bald aber Ruhe im Karton, bzw. in der Box. Ab dem Kreuz Köln zur A4 nach Olpe frischten allerdings die Darmwinde eines Igels böig auf und ein beschissener Duft machte sich im Auto breit. Wie gut, dass ich eine Lüftung habe welche die analen Luftmassen direkt ausräumen konnten. Die Autofahrer hinter mir sind bestimmt bewusstlos geworden und in die Leitplanke gefahren 😀 😀

 

Gaanz so schlimm war es dann doch nicht aber gut gemüffelt hats dennoch. Zu Hause angekommen musste ich zunächst das Aussengehege fertig stellen. Am frühen Abend konnte ich die Igel dann endlich ins Auswilderungsgehege setzen. 2 Sorten (angefeuchtetes) Trockenfutter sowie Wasser standen schon parat. Die beiden kleinen Igelchen nahm ich zuerst aus der Box – süß gefaucht hat er auch kurz aber kaum hingesetzt entrollten sich beide Igelchen und ich war mit meinen Griffeln gerade dabei die dicke Mutter von 1520 g zu platzieren, da knusperte es schon! Noch nie konnte ich mal so nah live beim Fressen zuschauen und es entstanden zudem herrliche Aufnahmen!

 

Beide Jungigel von etwas über 500 g fielen über das Futter her, wärend die Dame noch in ihrer Trotzphase steckte und als Kugel auch nach einer halben Stunde da noch lag. Madame hat halt leicht einen an der Waffel wie mir die Pflegerin klarmachte 😀

 

Die Igelfamilie bleibt nun etwa eine Woche im Auswilderungsgehege um sich an die völlig neue Geräuschkulisse und Gerüche zu gewöhnen. In dieser Phase muss ich sie exklusiv mit Futter und Wasser versorgen. Gegen Gefahren von Oben sowie Katzen ist das Gehege mit einem Netz gesichert. Durch 2 Türchen im Zaun kann ich von der Seite bequem das Futter erneuern oder die Wasserschale reinigen. Kurz bevor ich diesen Beitrag anfing zu schreiben tummelten sich 3 freie hier herum. Vor 3 Tagen waren sogar mal anscheinend 5! Insgesamt ausgewildert sind glaube ich 7 oder 8. Einige sind sicherlich einfach abgewandert.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

2 Responses

  1. Pubsende und schmatzende Igel, wie drollig! Das sind die ersten Igel, die ich sehe, die keine Parasiten haben.
    Du scheinst einen Igel-Stützpunkt aufmachen zu wollen. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Blog abonnieren

Sie können diesen Blog kostenlos abonnieren um stets bei neuen Beiträge informiert zu werden. Ich hasse Spam übrigens genauso wie Sie, darum sind Ihre Daten bei mir sicher!

Brutsaison nach Jahr

Ältere Blogeinträge

Gaga-Turmfalke
Vögel

Die Turmfalken üben Jagen und Fliegen

Bei den Turmfalken schreitet dieser Tage die Entwicklung rasant voran und es gibt Jagd-Trockenübungen und Flugübungen zu sehen. Ebenfalls auch einige Gaga-Szenen – die haben gewiss ein Handy und gucken heimlich die Gaga-Blaumeisen-Videos. 😀

Komplett lesen »
Turmfalkenfütterung
Vögel

Betreutes Fressen & Igelausraster

Die Turmfalkenküken sind mittlerweile gut 24 Tage alt und werden auch langdam selbstständiger! Sie fressen die Beutetiere teils alleine oder unter Anleitung. Auch ein Blick ins Freie wurde schon gewagt. Im Igelhaus gab es derweil wieder einen Ausraster 🙂

Komplett lesen »
Der igel schnüffelt an der kamera
Vögel

Der Rambo-Igel und Vertikalschiss

Letzte Nacht gab es wieder Besuch von einem Rambo-Igel und trotzdem sich der Stunk aber in Grenzen hielt, gab es etwas unterhaltung! Eine Maus ging stiften und flog regelrecht davon! Bei den Falken gab es einen Vertikalschiss mit Bauchlandung – herrlich 😉

Komplett lesen »
Turmfalke frisst Kohlmeise
Vögel

Turmfalken fressen auch Singvögel!

Heute haben sich die Turmfalken mal eine Kohlmeise „gegönnt“. Neben Mäusen und Eidechsen stehen durchaus auch Singvögel auf dem Speiseplan! Bei meinem Teichbauprojekt kommt übrigens auch etwas Bewegung rein 🙂

Komplett lesen »
Gefahr am Nistkasten: Rabenvogel
Vögel

Erst Gefahr, dann Ausflug der Blaumeisen!

Heute war der große Tag bei den Gaga-Blaumeisen in Lüdenscheid und nach 21 Tagen haben sie heute morgen binnen 6 Minuten alle 8 das Nest verlassen. Die erfolgreichste Brut dieses Jahr! Allerdings gab es vorher eine erstmal erfolglose Attacke eines Rabenvogels!

Komplett lesen »
Radio Siegen Küken
Vögel

57 Tage im Nistkasten bei Radio Siegen

Nun ist das Zeitraffer der Blaumeisen aus dem Radio Siegen Nistkasten fertig und knappe 15 Minuten geht der Film, bestehend aus 12504 Einzelbildern! Die Vertonung gestaltete sich ebenfalls schwierig. Doch das Werk kann sich sehenlassen – finde ich! 🙂

Komplett lesen »