Kohlmeise überfällt Nest der Blaumeise

Heute war es leider kein guter Tag für unsere Blaumeisen! Zum einen legte sie heute nicht wie eigentlich „geplant“ ihr 2. Ei und zum anderen kam wieder die „Aggro-Kohlmeise“ von vor wenigen Tagen und drehte hier die Bude komplett auf Links.

 

Bei der Kohlmeisenattacke ging auch das Ei verloren und wird nun irgendwo in den Tiefen des Nests verschollen und somit verloren sein. Die Kohlmeise zeigte sich zudem ausgesprochen aggressiv – sie hat sich wahrscheinlich in der Kamera gespiegelt und griff ihr Spiegelbild an.

 

Wenig später zerpflückte sie die Nestmulde und rutschte selber flatternd herum wie als wenn es ihr eigenes Nest wäre. Der Überfall dauerte locker 15 Minuten und irgendwann flog sie dann aus und die Blaumeise direkt ein die sichtlich verwirrt war!

 

Die Blaumeise kam auch am Abend wieder ins Nest, könnte vielleicht weitere Eier legen. Doch insgesamt steht das Nest unter keinem guten Stern!

 

Ich könnte theoretisch eingreifen und das Flugloch auf 28 mm verkleinern was es der Kohlmeise schwer machen wrde, den Kasten zu betreten da Kohlmeisen größer als Blaumeisen sind. Leider würde dies aber eine massive Störung aus Sicht der Blaumeise darstellen! Ich müsste zunächst mit der Leiter in 5 m Höhe an den Nistkasten, maßnehmen, einen „Adapter“ anfertigen und diesen hinterher auch noch einpassen. Das könnte dann zuviel des Guten sein und zur Nestaufgabe führen. Besonders bauliche Veränderungen sind kritisch. Und ganz nüchtern betrachtet ist leider auch „sowas“ Natur.

 

Schreiben Sie gerne einen Kommentar, wie Sie hier vorgehen würden!

10 Antworten

  1. So schwer es fällt… ich würde nicht eingreifen. Es ist Natur, leider, aber auch Gott sei Dank.
    Wenn das Loch verändert wird, fühlt sich die Meise evtl. gestört und verlässt das Nest. Ggfs baut sie woanders und wäre auch angreifbar.😪

  2. Ich schaue mir sehr gerne immer wieder die Live-Videos an. Ich habe selbst 2 Nistkästen mit Cameras ausgestattet. Einmal baut eine Blaumeise sehr fleißig ihr Nest bei uns auf dem Balkon und einmal wird das neue Eigenheim nicht einmal besichtigt. Sonst war dort jährlich großes treiben.

    So leid es mir tut, ich würde auch nicht Eingreifen. Obwohl wir auf dem balkon sitzen können und „Frau Blau“ direkt neben uns ein- und ausfliegt ist es doch Natur und passiert immer und überall. Da nur ohne Camera.

    1. Ja, gegenwärtig plane ich darum auch keinen akuten EIngriff. Nur wenn Küken im Nest sind und die Kohlmeise da ein „Massaker“ anrichten sollte, werde ich einschreiten da das „Gemetzel“ nicht sein muss :/

  3. Guten Tag Herr Fuhr,
    ich habe mal eine Frage und hoffe das Sie mir weiterhelfen können.
    In der nähe meines Nistkastens haben sich Blaumeisen eingenistet und sind auch schon fertig mit dem Nestbau.
    Ist es ratsam das Vogelfutter welches ich ziemlich in der Nähe habe wie Meisenknödel und Körnerfutter im Vogelhaus wegzulassen?
    Mache mir ein wenig Sorgen das meine Nestbewohner sich durch andere Vögel gestört fühlen könnten, oder sie das Futter an Ihre Küken verfüttern, was auch nicht gut sein soll habe ich gelesen.
    Wie denken Sie darüber?
    Mit freundlichem Gruß

    1. Wenn vor Brutbeginn schon gefüttert wurde, würde ich eingeschränkt weiterfüttern. Sobald Küken schlüpfen würde ich nur noch geschälte Sonennblumenkerne füttern, auf keinen Fall jedoch Erdnussfutter. Wie groß ist denn die Entfernung zum Vogelhaus? Zeigt das Flugloch in eine andere Richtung?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Blog abonnieren

Sie können diesen Blog kostenlos abonnieren um stets bei neuen Beiträge informiert zu werden. Ich hasse Spam übrigens genauso wie Sie, darum sind Ihre Daten bei mir sicher!

Ältere Blogeinträge